· 

Die 3 wichtigsten Tip´s, wenn Dein Sohn 13 geworden ist

Vater und Sohn Konflikt, Vater Sohn Beziehung, Vater und Sohn, Vater Sohn, Mann Sein, Männlichkeit

TIP 1: Rede mit Ihm, wie mit einem fast Erwachsenen

Hey Mann und Vater, Du willst den klassischen Vater Sohn Konflikt vermeiden? Dein Sohn ist 13 oder älter, fast schon erwachsen. überleg Dir mal, wie du mit ihm sprichst.

 

Wirklich wie mit einem jungen Mann, einer Person, die schon fast erwachsen ist oder zumindest auf dem Weg zum MannSein. Oder noch immer so, als ob er 10 ist. Aus den Vater&Sohn Camps weiß ich, 90% der Väter reden mit ihren Jungs so, als ob sie 2 bis 4 Jahre jünger sind. Und Du?

 

Glaub mir, du tust es. Eigentlich auch verständlich. Dein Sohn entwickelt sich schneller als Du glaubst... und als Du folgen kannst. Für Dich ist er halt immer noch Dein kleiner Junge, Dein Kind, der auf den Du aufpassen musst.

 

In seiner Welt ist er das nicht. In seiner Welt ist er auf dem Weg zum Mann, zur Männlichkeit. Und einer, der vielleicht glaubt von seinem Vater (und seiner Mutter) nicht verstanden wird. Schon mal gehört: "irgendwie habe ich das Gefühl Du verstehst mich nicht“. Ja, hast Du, oder? Egal von wem diese Aussage kommt, irgendwas wird daran schon wahr sein. Und dann sollten die ALARMGLOCKEN klingeln. Und glaub mir, sie ist so was von wahr.

 

Ihr redet aneinander vorbei, wenn Du mit ihm redest, als ob er 10 ist. Das ist er nämlich nicht. Punkt. Rede mit ihm, wie mit einem fast Erwachsenen.

TIP 2: Erlebt gemeinsam echte Abenteuer

Zeig ihm, dass Du Deinem Sohn vertraust. Dass Du ihn als jungen Mann siehst. Und was machen Männer? Sie gehen raus und wollen entdecken, erforschen und Abenteuer erleben. Na dann, wenn Du willst, dass er Dir folgt und nicht abhaut dann mach was mit ihm.

 

In den Männers Camps tun wir genau das.

 

Wir gehen raus und bestehen echte Abenteuer, gemeinsam. Als Beispiel nehme ich die Schwitzhütte für Vater&Sohn. Das ist ein Abenteuer! Einzigartig im deutschsprachigen Europa. 

 

Wir werden zusammen Holz für das Höllenfeuer hacken, werden uns gemeinsam auf die eigentliche Zeremonie vorbereiten. Wir kochen im Team in einem Vater&Sohn Männers Rudel. Und am Samstag Abend ist es dann soweit.

 

Das Feuer wird entzündet, ein ganzer Festmeter Holz brennt, meterhohe Flammen und eine Mörderhitze sind dazu da, um die Steine, die dann in die Hütte kommen, zum Glühen zu bringen. Die Hütte selbst ist eine aus Weidenstöcken geflochtene Höhle, die mit Decken abgedeckt und isoliert wird. In der Mitte ist ein Loch, in das die glühenden Steine gelegt werden.

 

Wenn die Steine glühen kriechen wir durch den Eingang in die Hütte, stockdunkel ist es dort drinnen. Nur die glühenden Steine in der Mitte der Hütte werfen ein wenig Licht in die Runde. Zu wenig um etwas zu sehen. Du brauchst eh nichts sehen, weil Du mit DIR beschäftigt bist.

Wie viel hältst DU aus, Vater?

Du sitzt neben Deinem Sohn und ihr werdet merken, wie die Luft sich erhitzt.  Immer mehr Steine werden vom Feuer zu uns in die Hütte gebracht. Die Luft wird heißer und heißer und Du hast das Gefühl, Du musst raus. Aber, Du spürst den Drang zu bleiben, weil auch Dein Sohn noch neben Dir sitzt.

 

Du bemerkst, er hält ja doch mehr aus als Du erwartet hast. Du erinnerst dich daran, was Euch vor dem indianischen Ritual gesagt wurde: “jeder ist für sich selbst verantwortlich. Jeder verlässt die Hütte, wann er mag. Jeder kann, keiner muss!" DU verweilst noch ein paar Minuten um dann aus der Hölle zu fliehen. Nichts kann Dich mehr halten.

 

Die kühle Luft empfängt Dich und kühlt Deinen schweißgebadeten Körper. Du strecks Dich, damit die kühlende Luft jede Pore Deines Körpers erfasst.

 

Und Du wunderst Dich über Deinen Sohn. Er sitzt noch drinnen und schwitzt. Mann, das hättest Du nicht gedacht, oder?

 

So, oder so ähnlich kann ein aussergewöhnliches Abenteuer, etwas worüber ihr noch lange reden werdet, ablaufen. Du musst es nur tun.

 

Solche Geschichten verbinden Euch ein Leben lang. Du kannst Deinem Sohn zeigen, dass Du ihm vertraust und glaub mir: Du wirst Deinen Sohn in einem ganz anderen Licht kennen und schätzen lernen. Du bist auf ihn stolz und er auf Dich.

Tip 3: Unterstütze seinen Drang nach Freiheit!

Klar, er ist Dein Kind, Dein Sohn! Und er ist auch noch nicht erwachsen. Du weißt das, er nicht. Und gerade ab 13 wollen Jungen raus, wollen Freiheit, wollen Abenteuer erleben. Und wollen Ihre Grenzen austesten.

 

Das kommt auch vom männlichen Hormon Testosteron. Und die Konzentration im Körper eines Mannes ist mit 14 so hoch wie nie zuvor. Und auch danach wird der Testosteronlevel nie mehr so hoch sein wie mit 14 Jahren.

 

Wenn Du ein Teil seines Lebens sein willst, musst Du ihn (auch) ziehen lassen. Lass ihn laufen, lass ihn sich die Hörner abstossen, lass ihn seine Erfahrungen machen. Hast Du doch auch gewollt und wahrscheinlich auch gemacht. 

 

Wenn Du seinen Drang nach Freiheit und Unabhängigkeit unterstützt, wird er Dir auch erzählen was er tut. (Meistens zumindest) Und... er wird auf Dich hören, wenn Du ihm dann mal bremst, weil S-Bahn surfing halt doch ein wenig zu weit geht.

 

In den Camp behandeln wir diese Themen, reden über Kommunikation, bestehen Abenteuer, erleben die Natur. Die Camps gibt es nur aus einem Grund: die Beziehung zwischen Vater und Sohn soll intensiviert und auf langfristig stabile Beine gestellt werden. Und das das klappt, bestätigen über 180 Vater und Sohn Teams allein im Sommer 2016.  Lies nach, was Teilnehmer sagen. HIER!

 

Komm mit, seid dabei. Ich freue mich auf Euch. Übrigens: für die Vater&Sohn Schwitzhütte in Fulda, sind noch 4 Plätze frei. Hol Dir Euer Abenteuer.

Ähnliche Artikel





Mehr Vater Sein

Tim, ein Junge mit "ADHS" im Camp. Und... er stürzt böse ab.

Mehr Camp´s

Mehr zu den Camps für Vater&Sohn erfährst Du hier.

Newsletter


Kommentar schreiben

Kommentare: 0