Artikel mit dem Tag "Strohwitwer"



Der Strohwitwer · 17. März 2017
Am Abend habe ich die Kids nach einem spannenden Tag draußen im Matsch inspiziert und entschieden, sie außertourlich zu baden. Max in die Dusche und Lily in die Wanne. Schön getrennt, dann bleibt das Bad am trockensten. Den Max habe ich noch mit gefährlichen Tieren wie Dinos und Drachen versorg und Lily mit einer Barbie mit langen Haaren. So sind sie dann schön lange im Wasser damit der Schmutz schön lange einweichen kann und leichter abgeht. So nach 10 Minuten erinnerte ich sei dann an...
23. März 2016
09. Oktober 2015
Zur Zeit mache ich meine Qualifizierung zum Kinder- und Jogendcoach in München. Diese Ausbildung brauche ich für die Vater und Sohn Erlebniscamps. Immer wieder kommt es vor, dass Jungs oder auch Väter im Camp auf mich zukommen und von Herausforderungen etwa in der Schule oder mit Freunden erzählen. Da ist es dann schon sehr praktisch und hilfreich, wenn ich dann professionell unterstützen kann. Die ist schon sehr cool, die Ausbildung. Und erst das Hotel in dem ich schlafe. Es ist zwar...
18. September 2015
Maxi hat ja Phantasie. Und zwar richtig viel. Aus für mich simplen Holzstöcken werden, mit ein wenig basteln, richtig gefährliche Waffen die Schnee, Eis, Magma, Strom oder einfach Pfeile schießen können. Oder alles zusammen wenn es nötig ist und der Gegner das braucht um ausgeschaltet zu werden. Und er baut auch Maschinen aus Matador, die Regen oder Schnee produzieren können. Oder auch Sonnenschein und die Maschine hat echt funktioniert, diesen Sommer. Von Juni bis letzte Woche hörte...
21. Juni 2015
„Die gefährlichsten Gegner sind die, die keine Hoffnung mehr haben“ Diesen Satz sagte Max ganz beiläufig zu mir. "Wie bitte wie meinst du das?" war meine Antwort und dabei muss ich ihn wohl mit ganz großen Augen angesehen haben. Er schaute mich nämlich auch mit großen Augen und einem leichten Grinsen an: "Das ist so Daddy, die gefährlichsten Gegner......." "Das habe ich verstanden Max, aber wo hast du das denn her?" "Das habe ich gehört." "OK, gut." Für einen 5jährigen Knirps ein...
03. Mai 2015
Ein Sonntag, herrliches Frühlingswetter, Vogelgezwitscher und bunt leuchtende Blumen die mich förmlich anschreien: „Komm in die Natur, genieße die wärmende Sonnenstrahlen, sauge unseren Duft ein und beobachte wie die Natur erwacht“. Gut, ok ihr habt ja eh recht ihr Blumen! Und da gibt es ja noch unsere zwei Knirpse: Max ist fünf und Lily sieben. Und die wollen auch raus!